Deutsche Nation – die Sprache
das Verborgene
Sie haben auf meiner Seite die Möglichkeit wahrgenommen, sich zu informieren über das „System Thetan-Mensch“? Dort ist zu erkennen, daß der Mensch und sein Thetan, der Kaptitän, in zwei verschiedenen Bereichen sich befinden und daß weitaus mehr Dinge auf dieses System einwirken können, wie uns bekannt sind oder heute in Betracht gezogen wird. Bei einem rein wissenschaftlichen Betrachten kommen zumindest uns bekannte Dinge zum Vorschein, die einem näheren Untersuchen wert sind. Diese werde ich Ihnen möglichst näher bringen. Seien sie also auch bereit für die Möglichkeit des ändern ihres bisherigen Weltbildes. Der Möglichkeit die Geschehnisse im Heute, anders einzuordnen wie bisher.

Ich möchte auch an dieser Stelle betonen, daß die deutsche Nation nie in Überheblichkeit, heben über das Licht des heute, zu bedeuten hat. Sie hat ihre Aufgabe, ihre Bestimmung wie jede andere Nation, Mensch oder auch Geschehnis usw. Nur ist alles unterschiedlich entwickelt gegenwärtig und hat auch seinen eigenen Weg zu seiner inneren Wahrheit und Zukunft.

Was befindet sich im Verborgenen, wie ist das Verborgene definiert? Ich sehe dies auch als ersten Versuch überhaupt an, dies zu begründen, zu definieren. Der Aufbau ist ein sehr komplexes System, ein Regelwerk. Es gibt in diesem Regelwerk die Hauptkomponenten unsere Mutter Erde, die Natur mit den Pflanzen und den Tieren und uns Menschen, als Hauptbestandteil des Systems. Die Entwicklung des Menschen zu einer immer höheren Qualität des Seins, zu einer höheren Ebene des Seins bedingte auch das Zusammenkommen zu Gemeinschaften, die entsprechend den Erdteilen, ihrer Definition entsprechend anders aufgestellt sind.
Afrika hat, auf Grund seiner Form, Charakters, nie Nationen bilden können im Vergleich zu Europa. Verschiedene Ereignisse haben auch die Entwicklung zu Gemeinschaften in Asien und Europa u.a. sehr stark beeinflußt, war dadurch eher bewußt vorgegeben in seinem Entwickeln. Sprache ist Energie, Schwingung Resonanz
weitaus komplexer wie eine Orgel
Das Verbindende der Menschen untereinander und in einer Gesellschaft der prägende Teil des Charakters einer Nation ist die Sprache. Mit der Sprache wird niemals nur das Leben, die Gesellschaft in der jeweiligen Qualität der Zeit organisiert. Die Sprache wirkt auch als Energieträger und Former auf den Menschen selbst ein.

Was bedeutet die Sprache selbst? Sie ist Teil der Kultur eines Landes und sie hilft im Leben, ermöglicht das heutige Leben. Die Sprache, auch gerade die deutsche Sprache ist weitaus mehr.
Hier bitte weiterlesen. Die Sprache und ihr Klangkörper Mund -
als Teil eines komplexen System
Einiges an dem jetzigen Wissen habe ich aus kostenfreien Texten, welches aus verschiedenen Teilen des Wissens als PDF zum Herunterladen ermöglicht wird. Diese Texte enthalten ein höheres Wissen, aus meiner Sicht und dem Gefühl dazu. Ich gebe ihnen die Möglichkeit den Bezug der Aussprache zur Sprache sich anzuschauen. Jeder Mensch hat eine Sprache, die genau auf ihn abgestimmt ist. Wie ein Orchester in Bezug zu der Räumlichkeit, in dem es spielt. Die Aussprache im Bezug zur Sprache. Hier bitte weiterlesen. Es gibt nur drei göttliche Sprachen Warum heißt es in der deutschen Sprache, Worte können verletzen? Die deutsche Sprache ist eine von drei Sprachen des Göttlichen, des Einen. Die anderen Sprachen sind das Hebräische und Sanskrit. Im Hebräischen und Arabischen kennt man die „Gematrie“ (= die Deutung und geheime Vertauschung von Wörtern mit Hilfe des Zahlenwertes ihrer Buchstaben) als Symbole meiner Wirklichkeit. Ebenso betrachtet die jüd. Kabbala „Worte und Zahlen“ als „Gemme“ (= Brutkörper) des Lebens. Der „wirklichen Bedeutung“ dieser Wörter- und Zahlencodes wird in Deiner Naturwissenschaft fälschlicherweise keine Beachtung geschenkt. Ein arroganter und im wahrsten „Sinne des Wortes“ tödlicher Fehler.

Der Begriff „Zeit“ - in Deinem Sinne - wird im Hebräischen mit dem Buchstaben „taw“ symbolisiert. Dieses „taw“ besitzt auch den Zahlenwert 400 und man bezeichnet ihn als „Zeichen“. Die 400 ist in den alten hebräischen Hieroglyphen als Zeichen ein Kreuz. Das bedeutet, daß man das Absolute „kreuzigt“, wenn man es in die Zeit verteilt. Man tötet es am Kreuz, tötet es in der 400. Die 400 ist mein Symbol für die statische unendliche Zeit, die in der Lage ist sich im „jetzt“ zu manifestieren.
Das Sanskritwort „gamin“ bedeutet „Entwickeln“, aber auch „ehelichen Verkehr pflegen“, was nichts anderes heißt, als daß zwei Seelen sich gemeinsam vereinigen. Denke dabei auch an das deutsche Wort Gemahl. Das Schlußradikal von „ga-mal“ (= „vollbringen“) ist auch die etymologische Wurzel von „mahlen“, was „vermengen“ bedeutet (> „vermählen“).

Deine „Lebenswelle“ (lat. „unda“) findest Du aber auch im Sanskritwort „K-unda-lini“. Diese zieht sich durch Deinen gesamten Körper, der nach dem Motto - wie unten, so auch oben - ein verkleinertes Bild meiner ganzen wirklichen Welt darstellt. In Wagners Mysterienspiel Parzifal verkörpert die Gestalt der „K-und-ry“ das noch im „Weibe“ (= symb. für Logik/Körper) „unerlöst Gebundene“ der ganzen Menscheit. Erreicht nun diese „Kundalini“ - über Dein „Herzzentrum“ Anahata emporsteigend - Dein Kehlkopf-Chakra, so tritt meine „schöpferische Wortkraft“ in Dir in Erscheinung. Diese ist in der indischen Geistlehre als die Macht der „Mantrams“ (= „Tonmagie“) bekannt.
Dies steht alles in der Ohrenbarung, hier bitte am Ende herunter zu laden. Deutsch ist eine Weltsprache. Hier bitte weiterlesen